Vom 03.06. – 05.06.2022 nahm die F1- Jugend der Sportfreunde Hüttersdorf an der Mini-WM in Stuttgart teil. Auf einer riesigen Sportanlage spielten zahlreiche Kinder und Jugendliche in verschiedenen Altersklassen ihre eigene Fußball Weltmeisterschaft. Im Vorfeld wurde unserer Mannschaft mitgeteilt, dass sie die Farben der schottischen Nationalmannschaft vertreten dürfen. Unmittelbar nach der Schule ging es für die Jungs auf den Weg Richtung Süden, um rechtzeitig zur Eröffnungsfeier in Stuttgart zu sein. Dabei wurde jedes Team beim Einzug ins Stadion einzeln vorgestellt und beim Einlauf mit einer riesigen Schottland-Flagge bekamen die Jungs einen ersten Eindruck, was sie am Wochenende erwarten sollte, gefolgt von einer Laola-Welle aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach der Eröffnungsfeier ging es für das Team mit ihren drei Trainern in die Jugendherberge. Schnell wurden Bettenlager zusammengestellt, denn die Jungs wollten möglichst zahlreich zusammen schlafen. 

Am Samstag ging es um 9 Uhr dann endlich los. Gespielt wurde im Format 7 gegen 7 auf größere Tore, was hier im Saarland erst ab der E- Jugend angewandt wird. Unsere Jungs fühlten sich auf dem größeren Feld aber von Beginn an sehr wohl und setzten die Mannschaft der Niederlande sofort unter Druck. Und so war es eine Frage der Zeit, dass nach tollen Spielzügen die ersten Tore fallen sollten. Die zahlreich mitgereisten Familienmitglieder, ausgestattet mit Fanutensilien und Schottenröcken, sorgten für eine tolle Stimmung am Spielfeldrand und konnten am Ende einen 6:0 Auftaktsieg bejubeln. Gegner in unserem zweiten Gruppenspiel war Italien. Schnell wurde klar, dass wir dieser Mannschaft in allen Belangen überlegen waren und siegten 11:0. Somit war vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Marokko das Viertelfinale erreicht. Aber auch dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen, um den ersten Platz in der Gruppe zu erreichen. Marokko, die ebenfalls beide Spiele gewinnen konnten, erwies sich als starker Gegner, aber unsere Jungs waren an diesem Tag nicht zu bezwingen. Die Mannschaft spielte sich eine 4:0 Führung heraus und konnte am Ende nur einmal durch einen 9-Meter bezwungen werden. Mit drei Siegen und dem Gruppensieg vergnügten sich die Kinder noch mehrere Stunden an den zahlreichen Spielstationen auf der ganzen Anlage.

Nach den Eindrücken des Vortags setzten wir uns für den Finaltag am Sonntag das Ziel, das Halbfinale zu erreichen. Dazu musste aber zunächst Dänemark besiegt werden. Und wieder war die Mannschaft von Anfang an hellwach und aus unserer sicheren Defensive rollte ein Angriff nach dem anderen auf das dänische Tor. Nach wunderschön herausgespielten Toren konnte auch dieses Spiel klar mit 7:1 gewonnen werden. Das Halbfinale war damit erreicht und es fehlte nur noch ein Sieg gegen Frankreich, um ins Finale einzuziehen. Es folgte ein dramatisches Spiel zweier starker Mannschaften. Über die gesamte Spielzeit dominierten wir das Spiel, zahlreiche Chancen wurden vom Torhüter der „Franzosen“ pariert oder der Pfosten verhinderte einen Torerfolg der Schotten. Nach einem kurz ausgeführten Eckball war es endlich soweit und wir konnten durch einen Schuss aus dem Rückraum das erlösende 1:0 erzielen. Nun warf unser Gegner alles nach vorne. Unsere Jungs ließen alles auf dem Platz, was die Kraftreserven noch hergaben und konnten die Führung verdient über die Zeit retten. Der Jubel der Mannschaft und dem ganzen Anhang kannte keine Grenzen… Finale!!!

Dort wartete das belgische Team, welches von Beginn an das Spiel beherrschte. Wir wurden in unsere Defensive gedrängt, konnten aber durch Konter immer wieder Nadelstiche setzen. Trotzdem konnten wir nicht verhindern, dass die Belgier durch zwei Tore in Führung gingen. Unsere Mannschaft gab aber nicht auf und konnte Mitte des Spiels noch einmal auf 1:2 verkürzen. Damit war das Match wieder völlig offen. Allerdings spielten die Belgier ihre Qualität noch einmal aus und mit dem 1:3 war unser Widerstand gebrochen. Völlig erschöpft von den Finalspielen mussten wir in den letzten Minuten noch Gegentore zum 1:5 Endstand hinnehmen. Nach dem Abpfiff sollte die anfängliche Enttäuschung in Stolz über diesen tollen Erfolg weichen. Gefeiert von den schottischen Fans wurde noch auf dem Platz „Vize-Meister… Vize-Meister… hey hey“ angestimmt. Und spätestens bei der Siegerehrung, bei der jeder Spieler einen kleinen Pokal und die Mannschaft für ihren zweiten Platz einen großen WM-Pokal in die Höhe stemmen konnte, schaute man nur noch in stolze und glückliche Gesichter. 

Am Abend wurde zusammen mit den Familien bis in die späten Abendstunden gefeiert und für die letzte Nacht zog die Mannschaft dann zu den Familien ins Hotel. Am Montag wurde von einer großen Gruppe dann der Tripsdrill Park angepeilt. Ein ereignisreicher Tag im Vergnügungspark bildete einen schönen Abschluss für ein unvergessliches Wochenende für unsere Bravehearts.

Unsere schottischen Vize-Weltmeister sind:

Yves Dahmen, Moritz Kiefer, Arda Albayrak, Elias Lamberti, Ole Höchst, Leonard-Constantin Theisen, Johann Spang, Janne Weisgerber, Levi Schütte, Jonathan Comes und die Trainer Benjamin Sauer-Theisen, Marco Höchst und Sebastian Kiefer.

                           

1 Comment

  • Posted 13. Juni 2022 17:51 0Likes
    by Gerd Müller

    Herzlichen Glückwünsch an ale Spieler, Trainer. Ohne sie wäre so was nicht möglich. Trotz einiger negativen Kommentare wird bei den Sportfreuden in Hüttersdorf eine sehr gute Jugendarbeit geleistet wird, sonst wäre eine solche Leistung nicht möglich. Macht weiter so, vielleicht wird der ein oder andere später im Aktiven Bereich weiter Erfolg feiern können.

Leave a comment